Ansprache zum Neujahrsempfang:
Synodaler Weg – Neuaufbruch der Kirche?

maria geburt auf synodalem weg

Am 1. Dezember hat in der katholischen Kirche der Synodale Weg begonnen. Anlässlich der aktuellen Krise beschäftigen sich vier Gremien mit Themen, die für die weitere Entwicklung und Ausrichtung der Kirche als entscheidend angesehen werden. Zum ersten Mal sind in solch einer Versammlung „Laien“ in großer Zahl vertreten. Wir alle sind gefragt, uns an diesem Prozess aktiv zu beteiligen. Eine konkrete Möglichkeit dazu gibt uns der von den Foren aktuell veröffentlichte  Fragebogen. Alle Ant­worten, die den Organisatoren bis zum 23.1.2020 vorliegen, fließen in die Vorbereitung der ersten…

9. Werkstattgespräch: 26.01. Thema „Bei euch aber soll es nicht so sein …“ – Macht in der Kirche
Volltext:
Synodaler Weg

artikel zu maria geburt

herr pfarrer, gratuliere:
wir sind durch!

Artikel zur Entwicklung postklerikaler Liturgie im 3. Jahrtausend
am Beispiel von Maria Geburt, Aschaffenburg

zum Volltext: Herr Pfarrer…

neujahrsempfang 2020

danke allen sternsingern, michaela und marco mit team

was kommt

Angela Metzger widmet sich der Orgelmusik in ihrer gesamten Bandbreite: sie konzertiert ebenso auf historischen wie modernen Instrumenten und erhielt Einladungen zum Barockfestival Varaždin, zur „Nacht Zeitgenössischer Orgelmusik“ Berlin, zu „orgel-mixturen“ in Köln und zum aDevantGarde-Festival München. Zudem arbeitet sie mit Komponisten zusammen wie z.B. Moritz Eggert, Mark Andre, Johannes X. Schachtner und Dominik Susteck. Konzertverpflichtungen führten sie zu internationalen Orgelfestivals von Bad Homburg, Toulouse, Turin und Bergen. Sie gastierte in Ägypten, Israel und der Philharmonie Essen, der Musashino Civic Cultural Hall Tokyo, dem Royal Opera House Muscat und in der Kölner Philharmonie. Es entstanden Rundfunk- und Fernsehaufzeichnungen (DLF, WDR, BR); CD-Produktionen mit Solo- und Kammermusikwerken sind bei den Labels Rondeau Leipzig und Solo Musica München erschienen. Eine Solo-CD an den Orgeln für Neue Musik der Kunst-Station St. Peter Köln erschien im Herbst 2019 beim Are-Verlag. 2017/18 übernahm sie die Professurvertretung für Prof. Bernhard Haas in München. Angela Metzger erhielt den Bayernwerk Kulturpreis für hervorragende Leistungen in der Kategorie Musik und 2019 den bayerischen Kunstförderpreis. Sie studierte Kirchenmusik mit A-Diplom sowie Konzertfach Orgel in der Meisterklasse bei Prof. Edgar Krapp und Prof. Bernhard Haas an der Hochschule für Musik München, wo sie alle Abschlüsse mit Auszeichnung absolvierte. Dazu studierte sie Oboe am Innsbrucker Konservatorium.

Eva Wolf: Tel. 0170.4439450 – eva-wolf@maria-geburt.de

was war

lazarus einladung

19.01. Sonntag

15:00 Die LAZARUS-INITIATIVE lädt zu-
            sammen mit der Kolpingfamilie alle
            Kinder und Erwachsene unseres
            Pfarrgebietes Maria Geburt, die
            einen Grenzenlospass besitzen,  
            zum gegenseitigem Kennenlernen
            bei Kaffee und selbst gebackenen
            Kuchen
ins GemeindeHaus Maria 
            Geburt ein.

Herzliches DANKE-SCHÖN dem Kirchenchor Maria Geburt, dem Komponisten KARL-HEINZ SCHMITT für das mutige Stück Invention II – 20 Jahre Wirkungsgeschichte der Neugestaltung unseres Kirchenraumes 1999 –
und Volker Dieterich für die gelungene Aufnahme und Bearbeitung. Es erklang erstmals zum Kirchweihfest 2019.

eigenkomposition karl-heinz schmitt

darf liturgie kreativ sein?

ein gespräch zwischen künstler leo zogmayer, krems – prof. dr.albert gerhards, bonn – pfarrer markus krauth und teilnehmern
am 8.9. 2019 in der kirche maria geburt, aschaffenburg

Der Katalog

der Deutschen Gesellschaft für christliche Kunst ist erschienen. Unter 52  künstlerischen Gestaltungen in deutschen Kirchen nach 2000 wurde auch unsere Umgestaltung 2017 ausgewählt.

Prof. Dr. Albert Gerhards, Bonn schreibt dazu im Katalog:
Für die schon seit langen künstlerisch herausragende Kirche Maria Geburt in Aschaffenburg wurde 2017 ein Umgestaltung zum Communio-Raum mit zentral gestelltem Altartisch vorgenommen.

Dr. Benita Meißner schreibt:
Das Ergebnis ist ein klarer, offener Raum, der Freiheit für das Wesentliche schafft:die liturgische und kulturelle Versammlung…

Im letzten vollzogenen Schritt wird die Idee des Communio-Raumes, einer zentralen Idee des 2. Vatikanischen Konzils, weitergedacht.

Zogmayer nahm den Altar von der Altarstufe, um diesen inmitten der Gemeinschaft der Gläubigen zu platzieren. Die Gemeinde sitzt nun während des Gottesdienstes um den Altar herum in drei großen Kreisen. Anders als im Gegenüber geradlinigen Reihen, blickt man hier ins Rund der versammelten Gemeinde, in die man sich aufgenommen fühlt. Es entsteht eine neue Intensität des Miteinanders.