Predigt zu 20 Jahre Neugestaltung unseres Kirchenraumes durch Leo Zogmayer

KLASSIK mit Chopin und Beethoven Sonntag 24.März 10:00 Uhr

 

So 24.3. Lieder fürs Leben

Konzert und Kurzseminar mit der Sängerin und Liedermacherin IRIA
IRIA singt und schreibt „Lieder fürs Leben“, die berühren, ermutigen, nachklingen und zum Mitsingen einladen. Mit ausdrucks-
starker Stimme und herzlichem Temperament schafft sie schnell eine persönliche Atmosphäre und nimmt das Publikum mit auf eine gesungene Reise durch verschiedene Seelenlandschaften. Tiefsinnige, spirituelle Lieder wechseln sich ab mit ausgelassenen Songs voller Lebensfreude.
Für alle, die IRIA und ihren Liederschatz intensiver erleben möchten, gibt es vor dem Konzert die Gelegenheit, an einem Kurzseminar teilzunehmen. Hierfür bitten wir um Anmeldung (s.u.)
So 24.3. • 19 Uhr • Konzert
zum Zuhören und Mitsingen • 
Kirche Maria Geburt • Anmeldung nicht erforderlich • Spende nach Selbsteinschätzung
So 24.3. • 15 – 18 UhrKurzseminar  „Lieder fürs Leben“ • Gemeindehaus Maria Geburt • Anmeldung bitte bei info@singendbewegtsein.de oder 0170.4439450 • Honorar: 35 EUR und nach Selbsteinschätzung

I

GemeindeGremium schreibt an Bischof

Nach dem Verlesen des Hirtenbriefes unseres Bischofs Dr. Franz Jung meldete sich Walther Peeters zu Wort.
Seinen Beitrag diskutierte das GemeindeGremium in seiner letzten Sitzung.

Daraus entstand das Antwortschreiben an den Bischof.

Bischof

Neuer Gemeindeflyer Maria Geburt

räume zum feiern

im GemeindeHaus MariaGeburt   https://issuu.com/markuskrauth/docs/ra__ume_zum_feiern

was kommt

 

.

.

buchprojekt

Wandel in Maria Geburt von 1999 – 2019 in Raum  Liturgie  Gemeinde

was war

Der Katalog

der Deutschen Gesellschaft für christliche Kunst ist erschienen. Unter 52  künstlerischen Gestaltungen in deutschen Kirchen nach 2000 wurde auch unsere Umgestaltung 2017 ausgewählt.

Prof. Dr. Albert Gerhards, Bonn schreibt dazu im Katalog:
Für die schon seit langen künstlerisch herausragende Kirche Maria Geburt in Aschaffenburg wurde 2017 ein Umgestaltung zum Communio-Raum mit zentral gestelltem Altartisch vorgenommen.

Dr. Benita Meißner schreibt:
Das Ergebnis ist ein klarer, offener Raum, der Freiheit für das Wesentliche schafft:die liturgische und kulturelle Versammlung…

Im letzten vollzogenen Schritt wird die Idee des Communio-Raumes, einer zentralen Idee des 2. Vatikanischen Konzils, weitergedacht.

Zogmayer nahm den Altar von der Altarstufe, um diesen inmitten der Gemeinschaft der Gläubigen zu platzieren. Die Gemeinde sitzt nun während des Gottesdienstes um den Altar herum in drei großen Kreisen. Anders als im Gegenüber geradlinigen Reihen, blickt man hier ins Rund der versammelten Gemeinde, in die man sich aufgenommen fühlt. Es entsteht eine neue Intensität des Miteinanders.

Das schönste Weihnachtsgeschenk

von 167 Eucharistie Feiernden geschrieben am 4. Adventsonntag an uns alle!
Die Frage war:
Wodurch fühle ich mich in meinem Glauben und in der Gemeinde am meisten beschenkt?
Die Möglichkeit, mich zu entfalten; nicht langweilig; die ansprechende moderne Kirchenkunst;
aktualisierte zeitlos, schlichte Mystik, die gelebt wird; die Herzlichkeit in der Gemeinde;
der Raum, der alles weitet, mich alles vergessen lässt; Harmonie und Wärme, Sprache, Texte, Predigten, Musik…

weitere Antworten: Ich bin beschenkt

sehr informative artikel zu: sexueller missbrauch und  klerikalismus?

http://www.fr.de/politik/missbrauchsskandal-verschweigen-und-vertuschen-geht-nicht-mehr-a-1589550?GEPC=s2

https://www.katholisch.de/aktuelles/aktuelle-artikel/was-ist-klerikalismus

Erklärung der Pfarrerinitiative Würzburg anlässlich der Veröffentlichung der Missbrauchsstudie der Deutschen Bischofskonferenz

Sept 2018

Erschüttert nehmen wir das Ausmaß des Leides unzähliger Opfer sexualisierter Gewalt durch Vertreter der Kirche zur Kenntnis. Als Priester und Diakone können wir das „Problem“ nicht länger nur in einzelnen auf Abwege geratenen Mitbrüdern sehen, mit dem wir anderen nichts zu tun haben.

Jeder einzelne von uns muss sich fragen: Wo habe ich weggeschaut? Bei welcher Entscheidung habe ich mehr das Wohl der Täter als das Wohl der Opfer im Blick gehabt? Wie habe ich als Personalverantwortlicher durch Nichtstun oder Versetzung eines Priesters in eine andere Gemeinde es zugelassen oder gar ermöglicht, dass noch mehr Kindern unsägliches Leid zugefügt wurde?

Es genügt nicht, dass aktuell amtierende Bischöfe sich zum Versagen „der Kirche“ in den letzten Jahrzehnten bekennen und öffentlich um Verzeihung bitten. Nicht nur jeder Missbrauchstäter, auch jeder, der vertuscht hat, muss persönlich zu seiner Schuld stehen: vor sich selbst und vor Gott, vor jedem einzelnen Opfer und ggf. auch vor einem staatlichen Gericht.

Gleichzeitig gilt es schonungslos offenzulegen, wie kirchliche Machtstrukturen sexualisierte Gewalt und deren Vertuschung begünstigt haben und heute noch begünstigen. Entscheidungsgewalt und Leitungsmacht werden nach wie vor von Vertretern der kirchlichen Hierarchie (Priester, Bischof und Papst) weitgehend unkontrolliert ausgeübt und dies oftmals noch religiös damit begründet, dass der Geweihte Christus repräsentiert, der uneingeschränkt Herr seiner Kirche ist.

In Staat und Gesellschaft bewährte Instrumente der Machtbegrenzung wie zum Beispiel die Gewaltenteilung und das Anerkennen von grundlegenden Menschenrechten müssen Eingang finden in eine Verfassung der römisch-katholischen Kirche. Ansonsten bleiben theologische Aussagen von der „gleichen Würde aller Getauften“, die alle „Anteil haben am königlichen, priesterlichen und prophetischen Amt Jesu Christi“ angesichts der im kirchlichen Rahmen tausendfach mit Füßen getretenen Würde der Opfer sexualisierter Gewalt hohle Phrasen und leeres Gerede.

Für die Pfarrerinitiative Würzburg

Christian Ammersbach, Joachim Bayer, Armin Haas, Nikolaus Hegler, Matthias Lotz, Michael Nowak

35 Teilnehmerinnen haben ihr Kommen für Sonntag zugesagt – wir können uns freuen!
Dank an unseren Liturgiekreis und Vorbereitungsteam!

Sonntag: Heute Ruhetag

Sonntag, 21.10.2018 von 10 – 18 Uhr in Kirche und GemeindeHaus MariaGeburt

Der Sonntag als Ruhetag wird in Maria Geburt einmal im Jahr in besonderer Weise als spiritueller Gemeindetag gefeiert.

Mehr als Menschen, die mehr oder minder regelmäßig Gebete sprechen,
braucht unsere Welt Menschen, die Gebet geworden sind“  
Kallistos Ware

Nach der Eucharistiefeier kommen die Teilnehmer zum gemeinsamen Mittagessen – zubereitet vom Kochteam Maria Geburt
zusammen und essen in Stille. Anschließend hält Sven-Joachim Haack (ev. Pfr., Klinikseelsorger und Kontemplationslehrer
www.kontemplationundmystik.de ) einen Vortrag.
Im Anschluss können Qualitäten wie z.B. Stilles Sitzen, kontemplatives Gehen und sakraler Tanz individuell erfahren werden.
Das Erlebte wird abschließend ausgetauscht und im freien Abendlob gefeiert.

Information und Anmeldung:

Eva Wolf eva.wolf@maria-geburt.de T. 0170 4439450
Anmeldung: bitte bis 15.10.2018

Kostenbeitrag (inkl. Mittagessen, Kaffee und Kuchen): 20,00 € oder nach Selbsteinschätzung
Sonstiges: Bitte tragen Sie bequeme Kleidung und bringen Sie dicke Socken
und – soweit vorhanden – eine Sitzgelegenheit für das stille Sitzen mit.

30 Jahre Weihe unserer Vleugels-Orgel 1988–2018

wir dürfen uns als Gemeinde freuen, eine so gute Orgel mit hoher Klangschönheit zu haben.
Sie ermöglicht es, dass Organisten  uns immer wieder neue Klangräume, Klangfarben und Klangwelten in Liturgien und Konzerten eröffnen.

Sonntag 14.Oktober 2018

10:00 Uhr Orgelfestgottesdienst

Es spielt an unserer Vleugels-Orgel Tobias Hagedorn, Frankfurt
Die Kollekte ist für die nach 20 Jahren dringend notwendige, für 2019 geplante Grundreinigung aller Bestandteile des Instrumentes
Kostenvoranschlag: ca. 36.000 €

11:00         Orgelmatinee mit Tobias Hagedorn

11.30         Wir stoßen auf unser 30-jähriges Geburtstagskind an!!

 

anschließend gehen wir  mit unseren Interpreten zu einem Glas Wein mit kleiner Überraschung  ins KirchenCafe

 

erntedank 2018 mikrophotographie: lauch

 

erntedank 2018 pressverfahren: rotkrauth, hohhaus schlüchtern

wir werden unsichtbares sichtbar machen und staunen…

von den innenansichten eines festes

unsichtbar – sichtbar

10:00 festgottesdienst

zur feier des tages lädt das kochteam zum drei – gänge – menü mit einheimischen pilzen
ins gemeindehaus maria geburt ein

 

 

Sonntag 9.September 2018

124. Kirchweihfest & Patrozinium Maria Geburt

10:00 Uhr Festgottesdienst
Es singt unser Kirchenchor neue Kompositionen von Nicolo Sokoli, Thomas Gabriel, Ralf Stiewe, Heitor Villa-Lobos
An unserer Vleugels-Orgel spielt Benno Binschek
Die Leitung hat Bernhard Schmitt

Herzliche Danksagung an engagierte Gemeindemitglieder, die im letzten Jahr einen Dienst beendet haben.
Herzliches Willkommen denen, die einen neuen Dienst begonnen haben.

Anschließend bietet das Team des KirchenCafes auf dem Marienplatz Fassbier zum Fest, Weißworscht und Brezel an

Sommerputz

Ein herzliches DANKE-SCHÖN denen, die beim Sommerputz unseres GemeindeHauses mitgewirkt haben:

4 Personen vom BüchereiTeam, Gabi, Eva, Ingrid, Monika, Sigrid, Jutta, Karl, Norbert, Marika, Heinz Georg, Tobias, Marie-Luise, Ursula, Marianne, Monika. Bernhard, Stephanie, Brigitte, Gaby, Katja, Christine, Björn, Wolfgang, Wilfried, Markus, Magda, Christel

Sie haben ihre Zeit und damit uns allen ca. 900 € geschenkt, soviel hätte es bei der Putzfirma gekostet.

Ein besonderer Dank gilt den Betreuerinnen unseres Hauses Eva und Ulrike für das Organisieren und die leckeren Parmesantaler

und den äußerst gelungenen Zwetschgenkuchen mit Sahne!

WalldürnWallfahrt

zu Fuss  mit dem Fahrrad  dem Auto
immer Freitag nach Fronleichnam

Gewinner des Innovativ – Preises Maria Geburt 2018

v.l. Matthias Seidel, Norbert Oberle (vertreten durch Bruder), Thomas Zürn, Günther Christl, Bernhard Lippke, Eva Wolf, Moni Zimmer
es fehlen Florian Rendches, Matthias Wendel

8.Nacht der Spirituellen Lieder

https://www.youtube.com/watch?v=3DrYsEAcMw0&t=1s

Pfingstliturgie Introitus

https://youtu.be/9eCRs1V6sAI

pfingsten

wir spenden für GESTA
GESTA steht für gemeinschaftliche und gemeinschaftsstiftende Aktivitäten, die die gesellschaftliche Teilhabe von
Einzelnen und Gruppen stärken
 GESTA engagiert sich unmittelbar und praktisch für die Überwindung sozialer Grenzen und für Ökologie, Nachhaltigkeit und Umweltschutz. Z. B.
… werden in der Fahrradwerkstatt gespendete Fahrräder für Bedürftige repariert, das schafft Mobilität für Alle
… nähen in der Nähwerkstatt Frauen unterschiedlicher Nationen gemeinsam mit gespendeten Nähmaschinen Neues
aus alten Stoffen
… entstehen in der Upcyclingwerkstatt aus alten Rädern und gebrauchten Stoffen kreative Produkte
… werden im Bildungsraum Deutschkurse und – neu – Fahrradkurse für Frauen angeboten
    und vieles mehr
 GESTA ist ein Ort für Begegnung und Aktivität, der allen Menschen offensteht
 GESTA Gesellschaftliche Teilhabe für Alle e.V. Haidstraße 5 • 63741 Aschaffenburg • www.gesta-ev.de

fest christi himmelfahrt 10.05. 10:00 Uhr

ein fest – ein gottesdienst

einfach himmlisch

himmel hoch

jauchzend

unbetrübt

todlos

wie im himmel

der himmel über dir

der himmel in dir

wir

gehen an die frische luft

ins freie

wie im himmel

so auf erden

mit wehenden fahnen

singend betend schweigend

den duft der erde atmend

dem gesang der vögel lauschend

die farben der landschaft schauend

in uns

aus uns heraus

gehend

startpunkt 10:00 uhr vor der kirche

10:10 ebersbacherstr/steinweg

festgottesdienst auf der friedrichsruh

anschließend gibt’s bier und akoholfreies,

leberkäsweck und käsebrötchen…

fahrgelegenheit bitte im pfarrbüro

06021.94810 bis zum 07.05. anmelden,

wer MFG anbieten bzw. nutzen möchte

https://www.youtube.com/edit?o=U&video_id=1mma71wVAo4

https://www.youtube.com/watch?v=3f4-OeIUjYQ

KONZERTREIHE für Neue Musik AUDINOVA

an unserer Vleugelsorgel Michael Sattelberger, Stuttgart

ein tolles fest!

Pünktlich zum Sonntag Laetare konnte Maria die Matronin unserer Gemeinde ihren würdigen Platz unter dem Fenster am Eingang der Kirche finden. Dadurch grüßt Jesus auf ihrem linken Arm jeden Eintretenden. Durch die präzisen Proportionen von Steinkonsole, dem Opferkerzenstein, zwei Kerzenvorratsbehälter und dem in die Wand eingelassenen Opferstock strahlt auch dieser Ort in unserem stark reduzierten Feierraum wohltuende Klarheit aus.
Den einfachen Formen entsprechen einfache Materialien, die im Raum schon vorhan
den sind: Ein etwas dunklerer Muschelkalk und Edelstahl. Dieser Ort inmitten von Schweinheim ist ein bedeutender, tagsüber gern besuchter  Schwellenort. Denn hier bleiben Menschen aller Generationen und vieler Religionen und Kulturen stehen, um diese Madonna zu betrachten, Stille zu halten, zu beten und eine Kerze in einem persönlichen Anliegen zu entzünden.
Und kaum haben die früheren Stahlständer ihren Ort verlassen, kommt schon eine Nachricht, ob man einen davon haben könnte…

JAZZMESSE

Noch ein Hörgenuss aus der JAZZMESSE!

https://youtu.be/Jcsp4XomraA

das wort auftischen – lilup–gottesdienst gestaltet vom liturgiekreis

fast 30 personen fanden sich zum interessanten liturgiegespräch im galaterraum ein

fest des dankes an unsere ehrenamtliche und freiwillige in maria geburt

Es war ein wunderschönes, freundschaftliches Fest
mit der genialen Gesprächseinlage von Thomas Zürn und toller Stimmung.
Ganz herzliches DANKE–SCHÖN an unser Gemeindegremium und allen Mitwirkenden unter Leitung von Thomas Zürn

Ein ganz herzliches DANKE-SCHÖN unseren Sternsingern,
die weihnachtlichen Duft, Gesang und Segen in die Schweinheimer Häuser gebracht haben!
Sie haben für Kinder in Indien, die zu industrieller Kinderarbeit missbraucht werden, 4294,18  € gesammelt! DANKE!

Besonders danke ich Michaela und Marco Breunig, die die ganze Sternsingeraktion von Kindern für Kinder mit Festgottesdienst geplant und bestens durchgeführt und allen, die sie nach Kräften unterstützt haben.

silvesteransprache 2018

SILVESTER 2018